Kardio-Training für mein Pferd mit iSPORT

Kardio-Training für mein Pferd mit iSPORT

September 21, 2021 0 By Daphne Maujean

Kardio schön und gut, aber was ist das? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über das Herz-Kreislauf-System Ihres Pferdes und warum es so wichtig ist, es zu trainieren. Erfahren Sie, wie die iSPORT-App Sie dabei unterstützen kann.

Das Herz-Kreislauf-System des Pferdes

Das Herz-Kreislauf-System des Pferdes ist dem anderer Säugetiere sehr ähnlich. Indem es das Blut an die Organe „verteilt“, liefert es den Sauerstoff und die Nährstoffe, die für die Körperfunktionen notwendig sind, und beseitigt Abfallstoffe.

Insgesamt funktioniert das Herz des Pferdes wie das menschliche Herz. Es fungiert als Pumpe, die für die Blutzirkulation sorgt. Das Blut, das beim Herzen ankommt, enthält wenig Sauerstoff, da dieser zuvor an die Muskeln abgegeben wurde, hingegen ist es reich an CO2, das den vom Körper ausgeschiedenen Abfallprodukten entspricht.

Außerdem spielt die Lunge die entscheidende Rolle des „Austauschers“. Das sauerstoffarme Blut wird in die Lungenflügel geleitet. Durch Einatmen wird das Blut in der Lunge wieder mit Sauerstoff angereichert, der dann durch das Herz gepumpt und im Körper verteilt wird. 

Das Herz des Pferdes weist jedoch einige Besonderheiten auf, die zu beachten sind…

Die Größe

Die Größe des Herzens eines Pferdes ist ein entscheidender Faktor für seine künftige sportliche Leistungsfähigkeit. Man geht davon aus, dass das Herz eine Länge von 35 cm bei einem Durchmesser von etwa 20 cm hat.

herz Pferdes Durchmesser Fußballs entspricht

Im Vergleich zum Menschen ist das Herz des Pferdes also fast dreimal so lang und misst etwa das 2,3-fache im Durchmesser.

Das Gewicht

Wie die Größe variiert auch das Gewicht des Herzens abhängig von Rasse, Alter oder auch Körperbau.

Im Durchschnitt wiegt das Pferdeherz zwischen 3 und 5 kg. Das entspricht etwa 0,6 bis 0,9 Prozent seiner gesamten Körpermasse. Im Vergleich dazu wiegt das Herz eines Erwachsenen zwischen 280 und 300 Gramm, was etwa 0,4 % der Körpermasse entspricht.

Herz Pferdes 10 bis 16 mal schwerer menschliche

Die Herzfrequenz

Das Herz des Pferdes ist viel leistungsfähiger als das menschliche Herz. Dadurch hat das Pferd auch derartige körperliche Kapazitäten. 

Im Ruhezustand beispielsweise, ist seine Herzfrequenz viel niedriger: zwischen 25 und 40 bpm, im Vergleich zu 60 bis 80 bpm beim Menschen.

Herzfrequenz pferdes ausnahme norm betrachtet

Im Allgemeinen gilt: je größer das Tier, desto niedriger wird die maximale Herzfrequenz eingeschätzt. Beim Pferd ist dies jedoch nicht der Fall, da seine maximale Herzfrequenz bei Aktivität deutlich höher liegt als die des Menschen: bis zu 240 bpm bei sehr intensiver Anstrengung.

Der Blutfluss

Der Blutfluss entspricht dem Blutvolumen, das das Herz in einem bestimmten Zeitraum pumpt, ausgedrückt in Litern pro Minute. Dies ist nicht zu verwechseln mit dem Schlagvolumen, ausgedrückt in Millilitern, das die pro Herzschlag gepumpte Menge an Blut angibt.

Im Durchschnitt beträgt das Blutvolumen eines Pferdes 9 % seines Gewichts. Bei einem Pferd mit einem Gewicht von 500 kg beispielsweise sind das etwa 45 Liter Blut.

Unter Belastung steigt der Blutfluss gemeinsam mit der Herzfrequenz. Die Größe des Herzens ist daher ein wichtiges Merkmal für den Blutfluss des Pferdes und infolgedessen für seine körperliche Leistungsfähigkeit.

Im Ruhezustand liegt der Blutfluss eines durchschnittlich großen Pferdes zwischen 25 und 40 l/min. Er kann anschließend auf 400 l/min ansteigen, zum Beispiel bei sehr intensiver Anstrengung. Das bedeutet, dass das Pferd unter Belastung in der Lage ist, seinen Blutfluss im Vergleich zum Ruhezustand um das 12-fache zu erhöhen. Im Vergleich dazu vervielfacht sich der menschliche Blufluss zwischen Ruhezustand und Anstrengung nur um das 7-fache.

Herzreserve pferdes beträchtlich

Das Herz-Kreislauf-System spielt aufgrund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten eine sehr wichtige Rolle für die körperliche Leistungsfähigkeit des Pferdes.

Kardio-Training für mein Pferd ... WANN UND WIE?

Das Herz ist ein Muskel, daher muss es trainiert werden. Das Kardio-Training Ihres Pferdes wird seine allgemeine körperliche Verfassung und seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Belastung steigern.

Wie beim Menschen können auch bei Pferden mit unterentwickelten Herzleistungsfähigkeit verschiedene Erkankungen auftreten: Herzgeräusche, Herzrhythmusstörungen, Thrombose oder Kardiomyopathie zum Beispiel. Das gilt auch, wenn Sie ein nicht gut trainiertes Pferd überfordern.

Kardiodaten sind bei vielen Sportarten sehr wichtige Indikatoren und der Reitsport ist da keine Ausnahme. Es sind diese Daten, anhand derer Sie feststellen können, ob Ihr Pferd mit der von ihm abverlangten Belastung zurecht kommt, ob es sich optimal erholt usw. Diese Daten können Ihnen, wenn sie von den üblichen abweichen, auch helfen, mögliche gesundheitliche Probleme zu erkennen.

Der iPULSE-Sattelgurt, dessen Elektroden die Herzfrequenz Ihres Pferdes erfassen, ermöglicht Ihnen, mit nahezu medizinischer Genauigkeit die Herzfrequenz Ihres Pferdes zu überwachen. 

Durch die Überwachung der Herzfrequenzdaten können Sie auch feststellen, ob Ihr Pferd Fortschritte macht. Fortschritte werden erkennbar durch:

eine niedrigere Herzfrequenz im Ruhezustand;

eine möglichst niedrige Herzfrequenz bei gleicher Belastung;

eine schnellere Erholung nach der Belastung.

Wie bei allen anderen Sportlern gilt auch beim Pferd, dass körperliche und kardiale Leistungsfähigkeiten nicht dauerhaft erworben werden. Das Herz Ihres Pferdes muss regelmäßig trainiert werden, damit es seine Leistungsfähigkeit beibehält (und sie weiter entwickeln kann). 

Dies kann durch Intervalltraining, präzise Trainingsprogramme über mehrere Wochen oder auch durch Ausritte erfolgen. Die Gangart, die Dauer und die Wiederholung der Trainingseinheiten hängen davon ab, an was Sie arbeiten möchten.

Ausritte im Schritt

Ideal, um an der Tiefenmuskulatur und die Ausdauer Ihres Pferdes zu arbeiten. Geländearbeit ermöglicht es Ihnen auch, Ihr Pferd mental fit zu halten. 

Bei dieser Art von Training sollten Sie von Ihrem Pferd einen aktiven Schritt verlangen. Es muss seine Hinterhand einsetzen, um unterzutreten, seinen Rücken strecken und seine Bauchmuskeln anspannen.

Diese Ausritte, im Schnitt mindestens eine Stunde lang, verbessern die Fähigkeit Ihres Pferdes, eine lange Anstrengung bei niedriger Herzfrequenz durchzuhalten. 

Trabarbeit

Traben ist eine sehr gute Übung, um die Atmung und den Takt Ihres Pferdes zu trainieren und seine Muskulatur aufzubauen.

Für eine bessere Umsetzung der Trabarbeit, sollten Sie die Trabphasen langsam steigern und mit kürzeren Schrittphasen abwechseln. So können Sie die Veränderungen der Herzfrequenz Ihres Pferdes sowie seine durchschnittliche Herzfrequenz verbessern.

Trabarbeit sollte nicht länger als eine Stunde dauern, da ansonsten die Gefahr besteht, dass Sie Ihr Pferd überanstrengen. Außerdem muss eine Phase der aktiven Erholung im Schritt eingeplant werden.

Der Galopp

Wie der Trab ist auch der Galopp eine gute Übung, um die Atmung des Pferdes, einen gleichmäßigen Takt und den Aufbau der Muskulatur zu fördern. 

Da das Pferd mit erhöhter Herzfrequenz arbeiten muss, ist der Galopp eine sehr gute Möglichkeit, an intensiveren Belastungen zu arbeiten, wie zum Beispiel für einen Springparcours.

Sie sollten das Galoppieren schrittweise angehen und dabei auch Trab- und/oder Schrittphasen einbauen. Diese Art von Training ist anstrengender für den Körper, vor allem in Bezug auf das Herz-Kreislauf-System, daher ist es wichtig, dass bei diesen Trainingseinheiten auf Ihr Pferd hören.

Intervalltraining

Im Allgemeinen ist das Intervalltraining eine hervorragende Übung, die für Ihr Pferd viele Vorteile hat:

Entwicklung des Herzmuskels, um die Herzfrequenz im Ruhezustand und bei Belastung zu verbessern.

Anreicherung des Blutes mit roten Blutkörperchen, um die Versorgung des gesamten Körpers mit Sauerstoff während der Belastung zu vereinfachen.

Stärkung der Funktion des Muskelsystems im Allgemeinen.

Verbesserung der Erholung nach einer Anstrengung, unabhängig von deren Intensität.

iSPORT-App: Die Kardio-Programme

In der iSPORT,-App können Sie verschiedene Indikatoren nachverfolgen, darunter die Herzfrequenz Ihres Pferdes (sowohl in Ruhe als auch während des Trainings) und die Zeit, die es für die Regenerierung benötigt.

Erholungszeit pferdes Herzfrequenz iSPORT app CWD

Neben diesen Daten haben Sie Zugang zu Trainingsprogrammen, mit denen Sie, unter anderem, am Kardio-Training Ihres Pferdes arbeiten können.

Bei drei verschiedenen Intensitäten ist hier sicherlich ein Programm dabei, das für Ihr Pferd gut passt:

Anfänger

Programm „Antrainieren

antrainieren program Kardio pferdes iSPORT app CWD

Fortgeschrittener

Programm „Turnier

Turner program Kardio pferdes iSPORT app CWD

Experte

Programme „Perfektionierung

Perfektionierung program Kardio pferdes iSPORT app CWD

Die Vorteile dieser Trainingsprogramme?

Sie sind audio-gestützt. Sie müssen nicht in jeder Phase mit der Stoppuhr arbeiten, um die Intervalle zu halten, oder alle zwei Minuten auf die Uhr schauen. Lassen Sie sich von Ihrem Handy durch die einzelnen Schritte des Programms führen.

Sie können die Daten vergleichen. Um Fortschritte zu messen, ist nichts wichtiger als der Vergleich. Mit der iSPORT-App werden alle ihre Trainingseinheiten aufgezeichnet und eingestuft. So können Sie ähnliche Trainingseinheiten mit einander vergleichen, um die kurz-, mittel- oder langfristige Entwicklung Ihres Pferdes zu analysieren.

Die Programme bieten einen Bericht. Wie bei der Verwendung des Sattelgurts iPULSE oder des Sattels iJUMP INSIDE, haben Sie hier Zugriff auf einen Bericht zu Ihrem Training. Mit Informationen zur Herzfrequenz, der Verteilung der Gangarten und der Intensität der Belastung haben Sie alle Werkzeuge zur Verfügung, die Sie für die Überwachung der Fitness und der Gesundheit Ihres Pferdes benötigen.

Die Erhaltung des Herz-Kreislauf-Systems Ihres Pferdes ist also wichtig, um seine Leistungsfähigkeit und seine allgemeine gesundheitliche Verfassung zu verbessern.

Dies ist jedoch nur ein Teil des Trainings, das nötig ist, um die Gesundheit Ihres Pferdes aufrechtzuerhalten. Man darf nicht außer Acht lassen, dass auch Lockerheit und Muskelaufbau wichtige Faktoren sind.